Spoiler Zone: The Woman Who Lived

Rückblick

Ich fürchte, dieser Text wird ein wenig unterwältigend. Warum, habe ich schon in meiner spoilerfreien Kritik zu The Woman Who Lived erwähnt: Es passiert einfach nicht allzu viel, was einen Spoiler-Artikel rechtfertigen würde. Der Doctor trifft Me, sie quatschen ein bisschen, ein Löwenmonster versucht ein Portal zu einer anderen Welt aufzureißen und der Doctor schließt es wieder. Dann mehr Gequatsche und dann ist es vorbei. Außer der Tatsache, dass das hier nicht die letzte Geschichte mit Maisie Williams gewesen zu sein scheint, sind wir nicht um viele Erkenntnisse reicher.

Das war auch ein bisschen das Problem, das ich im Allgemeinen mit der Folge hatte. Die Idee, 45 Minuten fast nur mit Gesprächen zwischen zwei praktisch unsterblichen Figuren zu füllen, ist neu und voll mit Potential, aber vieles von dem, was die beiden austauschen, hätte man sich bereits nach der letzten Folge ausmalen können. Im Grunde genommen wurde bereits am Ende von The Girl Who Died alles vom Doctor auf den Punkt gebracht: „Immortality isn’t living forever. That’s not what it feels like. Immortality is everybody else dying.“

Man könnte auch einfach Interview mit einem Vampir schauen oder Der Unsterbliche von Jorge Luis Borges lesen, selbst die Twilight-Bücher nehmen sich diesem Thema an. Und Doctor Who hat mit Captain Jack Harkness sogar seinen eigenen zum Leben verfluchten Charakter. Nein, Unsterblichkeit ist keine besonders tolle Sache und dass wir das mittlerweile auch alle wissen, hat das Ende von The Girl Who Died erst so großartig gemacht. Im Gegensatz dazu tritt The Woman Who Lived leider etwas auf der Stelle. Ich hoffe einfach, dass der nächste Auftritt von Me – oder vielleicht trägt sie dann auch einen anderen Namen – etwas ein bisschen Spannenderes mit ihr anstellt.


Ausblick

Es ist dieses Jahr nicht ganz leicht zu sagen, welche der Folgen langfristig wichtig sein werden. Der größere Handlungsbogen ist um einiges schwerer erkennbar als in den letzten paar Staffeln, in denen die Auftritte von Missy oder Claras Echos auf einen klaren Höhepunkt hinsteuerten. Immerhin wissen wir: Maisie Williams kommt mindestens noch einmal zurück. Es liegt also nahe, dass sie irgendwie ihre Finger im Spiel hat, was den Plot des Finales angeht.

Was nächste Woche angeht, scheint es zumindest so, als hätten wir es mal wieder mit einer etwas selbstständigeren Geschichte zu tun. Also, abgesehen davon, dass es sich wieder um den ersten Teil einer Doppelfolge handelt. Kate Stewart! Osgood! Zygons! Bürgerkrieg! Nach den etwas kleineren Ausmaßen der letzten beiden Folgen ist wieder Who-Blockbuster angesagt.


E-Space


Doctor Who Extra


Stuart Mannings Episodenposter


Fanart/-edits

von sophieisamess

von imperfectsoul 


Der beste Moment


Fotos © BBC

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s