Capaldi und Gomez verraten manches und nichts über Staffel 9

Für diesen Artikel gilt eine sehr milde Spoilerwarnung

In den letzten Wochen hat die Besetzung der neuen Doctor Who-Staffel immer mal wieder kleine Hinweise über die kommenden Plots fallen lassen. Keiner davon war weltbewegend genug, um einen eigenen Artikel zu rechtfertigen, denn wirklich bestätigt wurde hier nichts, aber zusammengefasst liest sich das alles durchaus interessant.

1. Kehrt Caecilius zurück?

Steven Moffat hat bereits mehrfach bestätigt, dass Staffel 9 eine Erklärung beinhalten wird, wieso der neue Doctor das Gesicht eines erfolgreichen Familienvaters aus Pompeii und das eines weniger erfolgreichen Familienvaters aus London trägt (siehe Peter Capaldis Auftritte in The Fires of Pompeii und Torchwood: Children of Earth). Beim Q&A in Berlin ist Capaldi sogar einen Schritt weitergegangen. Dort sagte er: „Was mein römisches Alter Ego angeht, es wird… er könnte wieder erscheinen.“ Worauf Jenna Coleman eilig hinzufügte: „Oder auch nicht.“

2. Ein altes Monster und Regeneration

In einem Comic-Con-Interview sprach Capaldi die Monster der neuen Staffel an und äußerte (während er dem Moffat-Blick des Todes standhielt) folgenden Satz: „Es gab einige klassische Monster, mit denen ich arbeiten durfte und bei einem bestimmten auf ganz besondere Art, die einen dazu zwingt, sehr vorsichtig über Regeneration nachzudenken.“ So, was zur Nethersphere meint er damit? Es ist möglich, dass er sich hier auf die Zygons bezieht, welche in Episode 7&8 auftreten, aber mehr gibt es nicht zu erraten. Es ist jedenfalls vorstellbar, dass diese Bemerkung etwas mit der über das bestimmte Aussehen dieser Doctor-Regeneration zu tun haben könnte.

3. Gallifrey

Auf die sehr vage Frage, ob Staffel 9 irgendwelche Hinweise und Verbindungen zu seinem Cameo in The Day of the Doctor und der Suche nach Gallifrey beinhalten würde, antwortete Peter Capaldi in diesem Audio-Interview überraschend unvage mit „Ja“. Nun wüsste man nur gerne, welchem Teil der Frage diese Antwort galt.

4. Ein Garten für alle

Zum Abschluss noch ein sehr aktuelles und merkwürdiges Fundstück. Bereits letztes Jahr wurden Fans darauf aufmerksam, dass der Garten, in dem Missy in Deep Breath den Uhrwerk-Mann begrüßt, der Gleiche ist den auch Amy in The Girl Who Waited betritt.

Da der Garten auch schon in den Sarah Jane Adventures verwendet wurde und doppelte Schauplätze in Doctor Who eigentlich nichts Ungewöhnliches sind, wurde dem von den Meisten nicht allzu viel Bedeutung beigemessen. Nun hat Michelle Gomez uns aber geraten, es doch ein bisschen ernster zu nehmen. Laut ihr existiert eine Verbindung, die noch zu enthüllen ist. „Es gibt keine Zufälle in Doctor Who“, sagt sie weiter. Alles ist verbunden, das ist es was es auf seine Art gruselig macht.“


Fotos © BBC

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s